Projekt: Cabrio-Verdeck erneuern

 

Der Eldorado mit dem "alten" Verdeck im August 2016 auf dem Parkplatz des hervoragenden Gasthofs König in Kremsmünster/Österreich

Nachdem der Eldorado nun gut 15 Jahre in unserem Besitz ist, beschlossen wir 2016 dem Fahrzeug ein neues Verdeck zu spendieren. Das "alte" Verdeck war im Laufe der Zeit ein wenig unansehnlich geworden, viele der Klammern, die das Spannseil am hintern Teil des Verdecks halten sollten,

waren durchgerostet oder bereits nicht mehr vorhanden, der Verdeckstoff begann sich an den Faltstellen an der Seite durchzuscheuern und die gesamte Optik des Verdeck ließ zu wünschen übrig.

 

Das Verdeck wird in der  Originalfarbe "ivory"

nicht mehr produziert und ist somit nicht mehr lieferbar.

 

Wir wollten jedoch einen Verdeckstoff haben, der dem  bereits installierten Farbton des Verdecks weitestgehend entspricht. Also habe ich in den letzten Jahren mir immer wieder Musterstücke bestellt und fand dann schließlich auch eine Farbe, die unserem Geschmack und auch dem Farbton  des "alten" Verdecks ziemlich nahe kam.

 

Der Farbton  "GM white" (A61) klang erst einmal viel versprechend,

stellte sich aber als zu weiß heraus

 

und der Kontrast war einfach zu hart und wirkte nicht stimmig.

 

"Bone white" (A28) war für unseren Geschmack auch nicht das Richtige.

 

 Also hieß es weitersuchen und vergleichen.

 

Unsere Wahl fiel schließlich auf "1941 Ford white" (A34). Dieser Farbton passte sehr gut zum Farbton  der Lackierung und zum originalen Farbton des Interieurs.

 

Gleichzeitig haben wir uns natürlich auch nach einer Sattlerei umgeschaut, die bereits Erfahrung mit einer Verdeckerneuerung an einem GM-Fullsize Cabrio hatte. Durch unsere Kontakte in der Oldtimer- und US-Car Szene kamen wir  schließlich zur

Firma Nähkraft OHG in  Marburg,

Wir vereinbarten einen Termin bei Herrn Jesberg und Herrn Zech. Dabei wurde das Projekt besprochen und die Ausführung der Arbeiten detailliert erläutert. Das hat uns letztlich überzeugt und wir haben dann das Verdeck, inklusive  Glasheckscheibe und dem kompletten Montagezubehör, schließlich bei

in den USA gekauft. Putt Georgi hat uns sehr freundlich, umfassend und erstklassig beraten. Alle unsere Fragen hat er zu unserer vollsten Zufriedenheit gern per e-mail beantwortet. Er stellte uns viele Informationen zur Montage bereitgestellt, die wir gern an die Autosattlerei weitergegeben haben.

Die 7-teilige Verdeckdichtung zeigte auch schon deutliche Zeichen der Alterung, also beschlossen wir diese auch gleich mit zu erneuern.

Nach nur 3 Wochen waren alle Teile, (Cabrio-Verdeckdichtung, Verdeck mit Glasscheibe, Pads, Montagezubehör, Keder etc.) gut verpackt und unbeschädigt angekommen und nun konnte es losgehen. Im Oktober 2016 haben wir das Fahrzeug und alle Materialien zu den Spezialisten nach Marburg gebracht und wir waren schon ganz gespannt wie das Fahrzeug nach der Verdeckerneuerung aussehen würde. Rechtzeitig vor dem Wintereinbruch konnten wir unseren Cadillac dann wieder aus Marburg abholen. Das Fahrzeug präsentiert sich jetzt in einem ganz neuen Look und das "cruisen" bei geschlossenem Verdeck macht jetzt noch mehr Spaß.

Das Ergebnis sehen sie auf den folgenden Fotos....

 
     
   
     
 

 

 

Auch die Innenansicht wirkt außerordentlich edel.
Beim "alten"  Verdeck schaute man auf das Verdeckgestänge. Das ist nunmehr nicht mehr sichtbar, weil die Profis kurzerhand einen schicken Innenhimmel entworfen, genäht und angebracht haben. Das gibt dem ohnehin schon prächtigen Innenraum ein noch edleres Aussehen....

Vielen Dank an das Team der Nähkraft OHG in Marburg.

 

 

               

 

               

 

...............................................

 

Projekt: Sitzbezüge, Tür- und Seitenverkleidungen,  Armaturenbrett und Autoteppich

 

Nach fast 50 Jahren des Gebrauchs war es Zeit, etwas an den Sitzbezügen, den Türverkleidungen und dem Armaturenbrett zu verbessern. Dabei sollte es nicht irgendwelche rote Materialen sein, sondern es sollten die Originalmaterialien (Leder Kunstleder, Teppich) sein, aber woher sollte ich es bekommen? Also erst einmal informieren über Bezugsquellen und benötigte Mengen und vor Allem über einen geeigneten Sattler, der Willens und in der Lage ist die Inneneinrichtung eines solchen "Straßenkreuzers" in Angriff zu nehmen. Es gibt ja viele Sattler, die diese Arbeiten ausführen aber neben Qualität sollte es auch noch bezahlbar sein. Dabei war es mir von Anfang an bewusst, dass es schwierig wird, die Originalmaterialien aufzutreiben. Einen Sattler meines Vertrauens zu finden, der meine Wünsche in Bezug auf Originalität erfüllen kann war auch nicht ganz so einfach. Deshalb hat das Projekt auch fast 10 Jahre reifen müssen. Nach unzähligen Stunden der Recherche über die Original Sitzbezüge, vielen Gesprächen mit Experten und vor Allem Cadillacfreunden in den weltweit vertretenen Cadillac Clubs bin ich schließlich bei
SMS Autofabrics in Canby ,Oregon/USA
fündig geworden.

 Diese Firma vertreibt den Stoff und auch das Leder aus dem die Träume der Besitzer von US-Klassikern sind.

Die Sitzbezüge meines Eldorado (übrigens mit den damals selten georderten Einzelsitzen)  sind aus einem geprägten /perforierten Leder und aus einem Glattleder gefertigt, andere Teile, z. B Teile der Türverkleidungen sind mit Kunstleder bezogen. Nach der Restaurierung sollte es auch genauso aussehen, wie beim Verlassen des Wagens aus dem Werk im Januar 1965. Einfach nur Original!

Auf den Internetseiten des Cadillac La Salle Clubs der Raritan River Region  www.rrrclc.org finden Sie z. B. die Übersetzung der Codes der Typenschilder für die Baujahre 1940-1979 (Farbcodes, Trim Codes, Codes für das installierte Zubehör usw../Die Cadillac Color, Upholstery & Accessory Database 1940-1979 ) , die Ralph Messina zusammengestellt hat. 

Hier ein Auszug für das Baujahr 1965

(Die pdf-Datei  für das Baujahr 1965 öffnet sich nach einem Klick auf das Foto):
 

 

Blieb eigentlich nur noch die Entscheidung für einen Sattler übrig:
Mit Johannes Hübner  aus 36154 Hosenfeld-Hainzell habe ich einen Fachmann gefunden, der sich durch sein Wissen und seine Erfahrung im Umgang mit Oldtimer-Inneneinrichtungen empfahl.  Also habe ich mich auf den Weg zu ihm gemacht und wir haben das Projekt besprochen. Er hat mir im Vorfeld viel erklärt und auch gezeigt, wie er z. B. an diese Aufgabe herangehen würde usw..  Seine ruhige und sachliche Art, meine vielen Fragen zu beantworten und mir dann auch noch gleich in der Praxis zu zeigen, wie z. B. eine Kedernaht genäht wird, sowie die Referenzobjekte, die er fertig gestellt hatte,  haben mich schließlich voll und ganz überzeugt. 

 

 

Die folgenden Fotos zeigen das fast 50 Jahre alte, rissige, von der Sonne und von den Jahren des Gebrauchs in Mitleidenschaft gezogene Leder, sowie den Meister bei der Arbeit und schließlich die Fertigstellung des Projektes.

 

Firmen Logo der Sattler- und  Polsterei Johannes Hübner
in
36154 Hosenfeld-Hainzell
Blankenauer Str. 4

Tel.: (01 52) 53 21 07 63
e-mail: info@autopolsteronline.de

 

 

   

Johannes Hübner beim Ausmessen und...

...Zuschneiden des Leders  ...damit es möglichst wenig Verschnitt gibt.

   

 

 

Hier wird das Armaturenbrett sorgfältig neu bezogen, verklebt...

..und die Überstände sauber verklebt.

   
   

Die Frontsitze / Bucket Seats:

   

links alt ................ rechts neu 

* * * * *

Die Türpanelen wurden verstärkt und mit neuen Leder/Kunstleder und dem passenden Teppich bezogen
und die alten inneren Fensterschachtleisten wurden gegen neue ausgetauscht und auch die Mittelkonsole wurde innen und außen neu bezogen

 

 

Die Rückenlehne ist jetzt auch fertig zum Einbau...

 

 

... ebenso wie die Mittelkonsole...

 

 

Ich freue mich riesig über das Ergebnis... und muss sofort Sattlermeister Johannes Hübner
mit den fertigen Teilen der Innenausstattung fotografieren.

* * * * *

Nach dem Rücktransport der Einzelteile geht es endlich wieder an den Einbau der Inneneinrichtung.....

....zuerst wurden die hinteren  und vorderen Verkleidungen wieder eingebaut,
danach  Rückenlehne und die hintere Sitzbank....

 

...dann folgten Fahrersitz, Mittelkonsole und Beifahrersitz

 

...danach wurden noch die Sicherheitsgurte und die neuen Türeinstiegsleisten angeschraubt.


Jetzt fehlt lediglich noch die Montage der Fensterkurbeln für das Öffnen/Schließen der Dreiecksfenster ...

* * * * *

 

aber auch die sind jetzt wieder eingebaut!

* * * * *

Der Innenraum des Eldorado wurde mit den Originalmaterialien hergerichtet
und präsentiert sich weitgehend wie zu seiner Auslieferung im Jahre 1965 .

....jetzt noch die Deko-Kissen... und der Innenraum ist komplett!

* * * * *

Mein besonderer Dank geht an das Team von Mr. Doug Pollock
von der Firma
in Canby/USA,

das  mich sehr gut beraten hat.
Trotz einer Nachbestellung meinerseits,  hat SMS Auto Fabrics
exakt den gleichen, originalen Farbton geliefert ....unglaublich! "You did a great job, thank you very much"....


sowie an Hans Böde, der mir wieder einmal sehr viel bei der Arbeit geholfen hat.